In diesem Kapitel zitiere ich einige Klienten, die zur Psychotherapie oder zur Psychologischen Beratung bei mir waren und die mir auf meine Bitte eine Rückmeldung gesandt haben. Sie beschreiben darin, wie sie mich mit meiner Arbeit erlebt haben.

Dazu hat die Fa. Sellwerk in Düsseldorf meinen Klienten u. mir einen „Meinungsmeister“ eingerichtet. Wenn ich von einem Klienten seine Beurteilung erbitte, sende ich ihm eine Karte mit einem Code. Damit erhält der Klient Zugang zum Meinungemeister und kann sein Urteil anonym abgeben. Die Anonymität gilt auch mir gegenüber, d. h. ich weiß auch nicht, welcher Klient welches Urteil über mich abgegeben hat.

 So beurteilen Klienten mich u. meine Arbeit:  
www.meinungsmeister.de/zertifikat/10Wddj

Rapport: Nach- / Vorbereitung von Sitzungen

Vorbemerkung: Die
kursiv gedruckten Stichworte und Zeilen sind Fragen aus meinem Fragebogen, um deren Beantwortung ich jeden Klienten nach jeder Sitzung bitte, um von ihm eine Rückmeldung zur vorausgegangenen Sitzung zu bekommen und damit eine Erfolgs-Kontrolle zu haben. Um die Privatsphäre des Klienten zu wahren, habe ich seine Antworten so gekürzt, dass seine Identität auch ge-genüber engsten Angehörigen geschützt ist.

Code:  # 3947 / Frau / * 1962 / Mutter einer erwachsenen Tochter

  • Notizen
    Sie sind ein wunderbarer Mensch. Etwas ganz Besonderes. Mein erster Eindruck nach Lesen Ihrer Website und am Telefon hat mich nicht getäuscht. Ich konnte mich sehr schnell frei und ungezwungen fühlen.
    Die Texte, die Sie mir geschickt haben, habe ich mehrmals gelesen. „Loslassen“ habe ich abgeschrieben und er hängt jetzt über meinem Schreibtisch. Diese Woche habe ich Urlaub und ich werde mein Tage-buch beginnen.
    Dieses Gefühl der Erleichterung, das ich nach der abschließenden Übung, die ich so oft ich kann wiederholen werde, empfunden habe, hat so gut getan. Es hat bis Samstag angehalten.
    Gestern war ein dunkler Tag. Ich habe so einen starken Schmerz em-pfunden, weil ich M. so vermisse. Das kam nach einem Traum. Ich er-innere mich nur noch an das Thema. Ich habe von M. und seiner neu-en Freundin geträumt. Er hat mir nämlich geschrieben, dass er jemand Neues kennengelernt hat. Das tut sehr weh und ich stelle mir jetzt vor, dass M. unsere Dinge mit jemand anderem teilt.
  • Ergebnisse der Sitzung:
  • a) Was hat Sie in der Sitzung am tiefsten berührt?
    Der Moment, als ich es mit Ihrer Anleitung geschafft habe, mein Gefühl der Aufregung im Kopf in Erleichterung im Bauch und in der Brust zu spüren.
    Die Abschlussübung aber war das Beste, wie Sie es versprochen haben. Eine Art Zauber. Ich fühlte mich danach so leicht und dieses Gefühl hat noch 2 Tage angehalten. und als Sie zum Abschluss den Satz sagten: Sie haben heute einen wichtigen Schritt getan, war ich sehr tief berührt und stolz auf mich.
  • b) Was ist Ihnen in der Sitzung klar geworden?
    Es gibt so vieles, was  im Gespräch mit Ihnen plötzlich klar wird und sich wie in Luft auflöst, z.B. als sie sagten: Wollte Ihre Tochter Sie viel-leicht verlassen? Ich habe darüber nachgedacht, ja, wahrscheinlich war es so und schwupps ist das Gefühl der Schuld schon leichter geworden. und als Sie sagten: Kann es sein, dass Sie alltägliche, praktische Dinge wie mit der Pinzette anfassen? fühlte ich mich erwischt. Ja, Sie haben recht. Ich war erstaunt, dass Sie das so schnell erkannt habe.
  • c) Was ist Ihnen nach der Sitzung klar geworden?                           Ich habe nach der Sitzung ein sehr starkes Gefühl der Dankbarkeit Ihnen gegenüber empfunden, Sie haben mir so viel Zeit geschenkt, mehr als vereinbart und bezahlt wurde. Ich fühlte mich so wertge-schätzt. Danke dafür. und damit Sie sehen, dass ich auch was gelernt habe. Ich war auch stolz auf mich und mir selber dankbar, dass ich mir diesen schönen erkenntnisreichen Abend organisiert und gegönnt habe. Ehrlich!
  • d) Was ist Ihnen bis jetzt unklar geblieben?                                   Leider meine Zukunft bei Ihnen. Ich werde mir nicht mehr als eine Sitzung im Monat erlauben können, wenn ich es alleine zahlen muss. Ich hatte mir vorgenommen, mit meiner (Erb)Tante zu sprechen, ob sie mir ein wenig aushelfen wird. Sie ist gestern ins Krankenhaus gekom-men und ich werde mich jetzt kümmern müssen, da sie mir alle Aufgaben übertragen hat. Eine Sitzung ist besser als nichts. Mir ist wichtig bei Ihnen zu bleiben und Sie dafür auch bezahlen zu können (jeder Cent ist es wert).
  • e) Was möchten Sie in der nächsten Sitzung bearbeiten?               Ich würde gerne meinen Trennungsschmerz bearbeiten.Das hat mich gestern sehr geschockt, wie ich in dieses Loch gefallen bin. Ich habe überlegt, was soll das alles noch? Wie komme ich aus dieser Grübel-schleife. Ich habe  den ganzen Tag Bilder aus vergangenen Zeiten im Kopf gehabt. und immer wieder Stop gesagt. Das hilft bei mir noch nicht. Ich möchte nicht so unkontrolliert reagieren.
  • f) Was haben Sie / Ihre Bezugs-Personen in letzter Zeit geändert?
  • g) Was möchten Sie hier sonst noch anmerken?