Psychotherapie-Honorar für privat versicherte Klienten

Bei privat versicherten Klienten berechne ich das Sitzungs-Honorar nach der Gebühren-Ordnung für Psychologen (GOP). Deren Sätze werden in der Regel von Privaten Kranken-Versicherungen (PKV) erstattet.


Pauschal-Angebot für kurzfristig angesetzte Erst-Gespräche

Wenn Sie GKV-versichert oder Selbst-Zahler sind und möglichst bald (etwa zur Krisen-Intervention) kommen wollen, biete ich ein kurzfristig [ca. 1 – 2 Wochen nach Eingang Ihrer Unterlagen] terminiertes Erst-Gespräch (EG) zu einem Pauschal-Honorar an. Das Pauschal-Angebot können Sie zur Psychotherapie oder für eine Psycholog. Beratung nutzen. Es umfasst folgende Leistungen:

  • meine Vorbereitung auf das EG anhand Ihrer Antworten auf meine Fragen zur Vorbereitung des Erst-Gespächs [max. 6.000 Zeichen],
  • unser ausführliches EG [Mindest-Dauer 125 Min. / Ende offen] mit einer abschließenden Übung zu Entspannung, innerer Ruhe und Gelassenheit,
  • meine Bearbeitung Ihres Rapports zu diesem EG.

Hinweis
Das Pauschal-Angebot gilt nicht für privat versicherte Klienten, deren PKV Sitzungs-Honorare erstatten soll. Über das Erst-Gespräch rechne ich wie über die folgenden Sitzungen nach der GOP ab.

Psychologische Beratungen

  • zu Ehe- und Partnerschafts-Konflikten,
  • zu Erziehungs-, Schul- und Studien-Problemen,
  • zu arbeits- und berufs-psychologischen Themen,
  • zu allgemeinen Lebens- / Sinn-Krisen,
  • zur Vorbereitung auf die MPU

sind keine Psychotherapie.
Honorare können für eine begrenzte Stundenzahl von den PKV erstattet werden.